Eine lebendige Gemeinde braucht viele Mitwirkende

Auf dieser Seite veröffentlichen wir, für welche konkreten Aufgaben wir ehrenamtliche Helferinnen und Helfer suchen.
Die Gruppen der Gemeinde (weiter unten im Menue) sind unabhängig davon immer für Mitwirkende offen.

Bei Interesse wenden Sie sich an das Pfarrbüro (07071 81268 oder stpetrus.tuebingen(at)drs.de)  oder die ggf. angegebene Kontaktadresse.

Kaffeemacher

Unsere Wort-Gottes-Feiern finden im wöchentlichen Wechsel mit den Eucharistiefeiern statt. Da die Wort-Gottes-Feier bereits um 10 Uhr beginnt, ist danach noch Zeit, vor dem Gemeindesaal ein Tässchen Kaffee zu trinken.

Wir suchen Helfer, die die Kaffeemaschine gegen Ende des Gottesdienstes einschalten und die Tassen hinstellen (5 Minuten Aufwand) und nach dem Kaffeetrinken die Tassen in die Spülmaschine stellen (10 Minuten Aufwand).

Spazieren gehen und Blättle zu den LeserInnen bringen

6 Mal im Jahr erscheint das "HeiligsBlättle" das Kirchenmagazin für die katholischen Gemeinden in Tübingen.
Damit es an alle Adressen ausgeliefert werden kann, braucht es viele AusträgerInnen.
Diese bekommen zweimal im Jahr eine aktualisierte Liste für ein bestimmtes Gebiet, das meist 30-50 Adressen umfasst und nehmen sich dann selbständig die entsprechende Anzahl Blättle mit, wenn sie aus der Druckerei kommen. Den Termin erfährt man per Email-Erinnerung oder kann es jeweils im vorigen Blättle nachlesen im Impressum. Gut wäre, wenn die Blättle innerhalb der folgenden Woche verteilt wären.
Derzeit suchen wir AusträgerInnen für folgende Gebiete:
Bebenhausen (2 Gebiete), Gartenstraße Ost, Waldeckstraße, Bebenhäuser Straße, Alte Weberei, evt. Gertrud-Bäumer-Straße. Der Zeitaufwand beträgt je nach Lage der Häuser ab etwa einer halben Stunde.

Krippenspielleiter/in

Am Heiligen Abend gibt es traditionell das Krippenspiel in St. Petrus. Dieses ist integriert in eine gottesdienstliche Feier. In den vergangenen Jahren bestanden die Vorarbeiten zum Krippenspiel in einem etwa zweistündigen Treffen mit den interessierten Kindern zur Verteilung der Rollen und zum Kennenlernen des Stücks und in drei jeweils zweistündigen Proben.

Unterstützt wurde das Krippenspiel von Jugendlichen, die die Technik machen und von FirmbewerberInnen, die bei den Proben und bei der Aufführung helfen.

Claudia Thaler

Pfarramtssekretärin St. Petrus