An den Tübinger Kliniken (Uniklinikum, BG-Unfallklinik, Paul-Lechler-Krankenhaus) arbeitet ein Team von Klinikseelsorger*innen im Auftrag der Diözese Rottenburg-Stuttgart. Die Seelsorge wird in ökumenischer Verantwortung mit den Seelsorger*innen der evangelischen Landeskirche wahrgenommen und gilt Patient*innen, ihren Angehörigen und Mitarbeitenden der Kliniken – unabhängig davon, welcher Konfession oder Religion sie angehören. Dazu gehört:

  • seelsorgliche Unterstützung in schwierigen Situationen in Gespräch, Gebet, Gottesdienst und Sakramenten
  • Begleitung Kranker, Sterbender und Trauernder
  • Krisenintervention
  • Verschwiegenheit
  • 24-h-Stunden-Rufbereitschaft für akute, seelsorgliche Notsituationen in den Kliniken
  • Mitwirkung bei der Lösung ethischer Fragen und Konfliktfälle
  • Zusammenarbeit mit und Seelsorge für das Klinikpersonal
  • Gewinnung, Schulung und Begleitung Ehrenamtlicher
  • Einbringen von  Erfahrungen aus der Klinik(-seelsorge) in die öffentlichen Diskussion

Dieter Eckmann

Klinikseelsorger