Demokratie in der Kirche?

Ja - das gibt es! Der Kirchengemeinderat ist das von allen Gemeindemitgliedern gewählte Vertretungs- und Entscheidungsgremium der Gemeinde. Die Räte treffen zusammen mit dem Pfarrer oder der pastoralen Ansprechperson der Gemeinde die wichtigen Entscheidungen.

So musste in Petrus zum Beispiel über den Umbau und im Zusammenhang damit auch über viele Fragen der Gestaltung entschieden werden. Aber auch die Fragen, welche Personen wir mit welchen Veranstaltungen ansprechen wollen, was in unsere Kirche und in unsere Gemeindesäle passt und was nicht, wo wir verstärkt unsere Ressourcen hinwenden wollen, etc...

Der Kirchengemeinderat tagt turnusmäßig einmal im Monat mit Ausnahme der Sommerferien und der Adventszeit - also 10 Sitzungen im Jahr. Die Sitzungen sind grundsätzlich öffentlich.

Die Kirchengemeinderatswahl hat am 22. März stattgefunden mit einer Beteiligung von rund 350 WählerInnen (bei ca. 2700 Wahlberechtigten). Die Wahl wurde - wegen Corona - am 30.3. ausgezählt, anschließend das Ergebnis bekannt gegeben. Die konstituierende Sitzung des neuen Rates kann nicht vor Mitte Juni 2020 stattfinden, da Versammlungen derzeit verboten sind. Bis dahin ist der aktuelle Rat im Amt.

 

Die Mitglieder unseres "alten" Kirchengemeinderats

Birgit Baude-Schneck (gewählte Vorsitzende), Dagmar Hauser, Thomas Pfeiffer, Hermann Merkle (Pastorale Ansprechperson), Christian Hofmaier, Dr. Dorothea Kliche-Behnke, Raban Michalsky, Dr. Ursula Mittnacht, Dr. Christian Plewnia, Karl-Heinz Röll, Lilliam Rojas-Klaus Ospina, Rainer Steib, Stefan Zimmermann, Pfarrer Dominik Weiß (Vorsitzender)


In den  "neuen" Kirchengemeinderat wurden gewählt: Numbi Demaitre, Thomas Gauggel, Dagmar Hauser, Dr. Dorothea Kliche-Behnke, Dr. Hanspeter Mallot, Raban Michalsky, Juana Palacios Flores de Abt, Thomas Pfeiffer, Rainer Steib, Stefan Zimmermann. Nachrücker sind Michael Benda und Michael Deindl.