Italienische Gottesdienste in St. Petrus

In St. Petrus in Lustnau findet regelmäßig jeden ersten Sonntag im Monat um 17 Uhr eine Meßfeier in Italienischer Sprache statt. Im Anschluß an den Gottesdienst bleibt man noch gemütlich zusammen im Gemeindesaal oder es gibt thematische Treffen.

Die Termine finden Sie unter Gottesdienste → St. Petrus.

Carissimi parrocchiani di lingua italiana!

La S. Messa in italiano si celebra nella chiesa S. Pietro a Tübingen-Lustnau
la prima domenica del mese alle ore 17.
Dopo la celebrazione ci si ritrova nella sala parrocchiale accanto per stare un pò insieme mangiando e bevendo.
A richiesta c'è anche la possibilità di confessarsi.

Geschichte der Italienischen Gottesdienste in St. Petrus

In St. Petrus in Lustnau findet regelmäßig jeden ersten Sonntag im Monat um 17 Uhr eine Meßfeier in Italienischer Sprache statt. Im Anschluß an den Gottesdienst bleibt man noch gemütlich zusammen im Gemeindesaal oder es gibt thematische Treffen.

Kaum bemerkt von der Gemeindeöffentlichkeit trifft sich eine gar nicht so kleine Gruppe unentwegter Gottesdienstbesucher jeden ersten Sonntag im Monat. Was sie verbindet, sind ihre Wurzeln in Italien.
Mindestens seit 1965 gibt es Italienische Gottesdienste in St. Petrus. Einige Jahre ließen viele italienische Eltern ihre Kinder vom italienischen Pater Gianfranco Zaggia taufen.
Ursprünglich bei der italienischen Mission in Rottenburg verankert, gab es in den 70er Jahren reges italienisches Gemeindeleben: außer den gemeinsamen Gottesdiensten wurden Theaterstücke einstudiert und aufgeführt, Bibelstunden gehalten und alljährlich ein Kreuzweg-Spiel in Wurmlingen aufgeführt. Mit der Auflösung der italienischen Mission 1982 hingen die italienischstämmigen Christen mit ihren Traditionen in der Luft, erst recht als Pater Gianfranco Zaggia wegging.
Etwa 2003 ließ Prälat Jürgen Adam nach einem Gespräch mit italienischen Gemeindemitgliedern in Mössingen die Tradition der regelmäßigen italienischen Gottesdienste in St. Petrus wieder aufleben. Anfangs kamen nur wenige Teilnehmer zu den monatlichen Gottesdiensten, doch dann sprach es sich herum und es wurden mehr. Auch jüngere, gut integrierte und fließend deutsch sprechende Leute schätzen den Anknüpfungspunkt an ihre italienischen Traditionen und den Gottesdienst in der Muttersprache. Nachdem Prälat Adam 2007 erkrankte, übernahm den Dienst der argentinische Priester Alejandro Mingo, der hier in Tübingen an seiner Doktorarbeit schrieb.
Als Pfarrer Dominik Weiß Gemeindepfarrer in St. Petrus wurde,bzw. seit der gemeinsamen Investitur von Pfarrer Krist, Pfarrer Steiger und Pfarrer Weiß auf die Seelsorgeeinheit Tübingen, war Pfarrer Weiß für den der Bereich der Italienerseelsorge zuständig.Gemeinsam mit Sr. Carlagnese von den Sorelle della Misericordia organisierte ein kleines Team die Gottesdienste und das "Drumrum": die geselligen Kaffeerunden, wechselnd mit thematischen Treffen nach dem Gottesdienst.
Seit dem Weggang von Pfarrer Steiger und zuletzt 2017 Pfarrer Krist hat Vita-Maria Schlumberger die Organisation der Gottesdienste und der Treffen danach übernommen, bei der Koordination der italienischsprachigen Priester von Pfarrer Weiß unterstützt.