Unter freiem Himmel

Bei prächtigem Wetter konnte der Gottesdienst zu Himmelfahrt wie gewohnt im Freien stattfinden.

Im ökumenischen Schwarz-Weiß feierten Pfarrer Glaser und Pastoralreferent Mekle mit vielen Besuchern.

Draußen gab es natürlich kein Abstandsproblem und auch die BewohnerInnen des Poloni-Heims konnten von ihren Balkon-Logen aus zusehen und teilnehmen.

Die Perspektive verzerrt ein wenig die tatsächlichen Abstände und Familien oder Haushalte konnten sich natürlich Bänke teilen.

 

Erster Gottesdienst mit Maske

Gewöhnungsbedürftig ist es schon - ein Gottesdienst in Corona-Zeiten. Aber schön war es dennoch, wieder gemeinsam zu beten und zu feiern.

Die nötigen Schutzmaßnahmen konnten eingehalten werden und die in der Petrus-Kirche zur Verfügung stehenden Plätze waren besetzt.

Bitte beachten Sie für zukünftige Gottesdienst-Besuche weiterhin die Anmeldepflicht.

Am 17. Mai wieder erster Gottesdienst in St. Petrus - aber nur mit Anmeldung

Inzwischen haben Landesregierung und Diözese ihre Vorgaben aktualisiert.
Somit können auch in St. Petrus ab dem 17. Mai wieder Gottesdienste stattfinden.
Vorläufig finden nur die Sonntagsgottesdienste und der ökumenische Gottesdienst im Grünen zu Himmelfahrt statt.
Allerdings können aktuell nur angemeldete Besucher*Innen an einem Gottesdienst teilnehmen.

Sie können sich jeweils bis zwei Tage vor dem Gottesdienst elektronisch hier oder telefonisch unter Tel. 81268 anmelden. Dabei sollten Sie Name und Telefonnummer angeben (Bei Familien bitte Name jeder Person, die kommen wird). Nicht angemeldete Besucher müssen leider abgewiesen werden.

Der Mindestabstand muss immer eingehalten werden und beim Betreten müssen die Hände desinfiziert werden. Gemeindegesang ist nicht erlaubt und die Diözese empfiehlt dringend das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch während des Gottesdienstes. Vor und nach dem Gottesdienst gelten die Kontakteinschränkungen, es darf nicht zu Menschenansammlungen kommen.

Durch die Bestuhlung in St. Petrus sind wir deutlich flexibler als viele andere Kirchen. Und da Mitglieder eines Haushalts voneinander ja keinen Sicherheitsabstand einzuhalten brauchen, kommen wir je nach Besucher-Struktur auf etwa 40-45 Sitzplätze.

Wir freuen uns, dass wir wieder gemeinsam feiern können, bitten Sie aber dringend, an die Anmeldung zu denken.


 

 

Maria 2.0 Aktionswoche vom 9. - 16. Mai

Alle Veranstaltungen mit mehr Menschen an einem Ort mussten wegen der Corona-Warnung ausfallen.
Frauen sind findig - sichtbarer Protest geht auch ohne größere Menschenansammlungen!
 

nähere Infos dazu gibt es hier

 

 


 

Tübinger Tafel wieder erreichbar - Ausgabestelle in St. Petrus noch im Mai

Unter dem Titel "Grundversorgung Tübingen" wurde nach der Corona-bedingten Schließung der Tübinger Tafel eine "Tübinger Grundversorgung" organisiert. Auch noch im Mai gibt es diese Ausgabestelle in St. Petrus weiterhin allerdings als Ausgabestelle der Tafel. Weiterhin dürfen Personen mit und ohne Tafel-Ausweis kommen, aber die Ausgabezeiten haben sich geändert:
Dienstag, Donnerstag und Freitag von 15-17 Uhr, Mittwoch 17-19 Uhr. Pro größerem "Einkauf" wird eine Gebühr von 2 Euro erhoben, die an die Tübinger Tafel geht. Ausgabe  am Eingang zum Gemeindesaal (Zugang über den Kirch-Vorplatz)


 

Unterstützen Sie unser Partner-Projekt in Südafrika

Das Partnerprojekt unserer Gemeinde mit den African-Angels leidet ebenfalls unter der Corona-Krise. Unsere Ansprechpartnerin schreibt uns:

Auch in Südafrika ist der Corona Virus angekommen. Seit letzten Freitag hat das gesamte Land 3 Wochen Ausgangssperre. Fast alle Geschäfte, Kleinbetriebe und Fabriken haben geschlossen. Leider sind auch viele Spendengeber, die African Angels unterstützen, davon betroffen und somit nicht in der Lage die Schule finanziell zu unterstützen. Da African Angels keine staatlich Unterstützung bekommt, trifft das die Schule sehr. Soweit mir bekannt ist, gibt es auch keine finanziellen Hilfspakete, sowohl für Unternehmen als auch für Schulen.

Daher muss African Angels nun sehen, wie sie diese schwierige Zeit finanziell durchsteht. Man möchte die Lehrer nicht im Stich lassen und auch einige andere Personen, wie Hausmeister, Busfahrer und hilfsbedürftige Kinder, auch wenn aktuell kein Unterricht stattfindet.

Unser Spendenkonto:
Kreissparkasse Tübingen
IBAN: DE06 6415 0020 0000 0167 19
Verwendungszweck: Spende St. Petrus , Freundeskreis Amaral Ferrador


 

 

Live aus der Ellipse

Aktuell können wir uns nicht treffen und keine Gottesdienste feiern.
Wir laden Sie ein, trotzdem in der Kirche vorbei zu schauen -  "in echt": Die Kirche ist tagsüber geöffnet oder virtuell: in unregelmäßigen Abständen gestalten Haupt- und Ehrenamtliche Impulse zu den Evangelien, Lesungen oder mit anderen Texten  " live aus der Ellipse".


 

 

Kirchengemeinderatswahl - gute Wahlbeteiligung

In den Kirchengemeinderat wurden gewählt: Numbi Demaitre, Thomas Gauggel, Dagmar Hauser, Dr. Dorothea Kliche-Behnke, Dr. Hanspeter Mallot, Raban Michalsky, Juana Palacios Flores de Abt, Thomas Pfeiffer, Rainer Steib, Stefan Zimmermann. Nachrücker sind Michael Benda und Michael Deindl.

2660 Katholiken waren wahlberechtigt (2015: 2575), 332 (2015: 315) haben gewählt und verteilten 2482 gültige Stimmen für 10 Sitze im Rat (2015: 3094 – für 14  Sitze). 331 Stimmzettel waren gültig (2015: 306).

Die Wahlbeteiligung lag damit bei 12,48% (2015: 12,23 %.)
Wir danken allen Kandidierenden für ihre Bereitschaft zum Engagement in der Kirchengemeinde! Und allen Wählerinnen und Wählern für ihre "Rückenstärkung" dafür. Ebenso dem Wahl-Team um Theo Keplinger und Angelika Meißner für die gute Organisation und Auszählung trotz der erschwerten Bedingungen.
Die konstituierende Sitzung kann erst nach dem 15. Mai stattfinden. Bis dahin bleibt der bisherige Kirchengemeinderat im Amt.