Perfektes Wetter beim Ökumenischen Gottesdienst in der alten Weberei

Der letzte Gottesdienst vor den Schulferien war dieses Jahr der Ökumenische Gottesdienst auf den Neckarstufen in der alten Weberei. Bei perfektem Wetter - nicht zu heiß nicht zu kalt - und vielen Besucher*innen wurde mit dem "Chörle", dem Posaunenchor und einem Anspiel durch die Pfadfinder wunderbar gefeiert.

Die Wüstenwanderung der Israeliten war das Thema, das sich sehr passend auf die heutige Zeit interpretieren ließ. Getragen von Gott gibt es vielleicht auch in unserem Alltag die einen oder anderen kleinen und großen Wunder.

Allen Verreisenden wünschen wir eine gesunde und glückliche Wiederkehr - allen Zuhause-bleibenden eine gesegnete und erholsame Zeit.

Keine Anmeldepflicht mehr - aber Ordner werden dringend gebraucht!

Nach den neuen Verordnungen des Bischöflichen Ordinariats besteht ab sofort für die Gottesdienste keine Anmeldpflicht mehr.
Aber für jeden Gottesdienst muss es zwei Ordner geben, dass er stattfinden darf.
Dafür werden noch dringend Freiwillige gesucht. Es geht aktuell vor allem darum, Am Beginn und Ende der Gottesdienste darauf zu achten, dass die Corona-Regeln eingehalten werden und die aktuell geringere maximale Teilnehmerzahl nicht überschritten wird.
Wer einen Dienst übernehmen kann (eine genauere Info gibts dann vorab), kann sich in diesesDoodle eintragen. Vielen Dank

Die übrigen Hygiene- und Abstandsregeln gelten also weiterhin: Der Mindestabstand muss immer eingehalten werden und beim Betreten müssen die Hände desinfiziert werden. Gemeindegesang ist nicht erlaubt und die Diözese empfiehlt dringend das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes auch während des Gottesdienstes. Vor und nach dem Gottesdienst gelten die Kontakteinschränkungen, es darf nicht zu Menschenansammlungen kommen.

 

Erste Sitzung des neuen Kirchengemeinderats

Am 15. Juli fand die konstituierende Sitzung des neuen Kirchengemeinderats statt. Diese ist ja traditionell von den Wahlen für eine Vielzahl von Posten und Aufgaben geprägt. Außerdem werden die neuen Kirchengemeinderätinnen und - räte durch Versprechen verpflichtet.

Gewählt wurden 

als Vorsitzender: Rainer Steib
als Stellvertreter/In: Dagmar Hauser und Thomas Pfeiffer
Zusammen mit Pastoralrefernt Hermann Merkle bilden sie das Leitungsteam der Kirchengemeinde.

Die weiteren gewählten Mitglieder sind: Numbi Demaitre, Thomas Gauggel, Dr. Dorothea Kliche-Behnke, Dr. Hanspeter Mallot, Raban Michalsky, Juana Palacios Flores de Abt  und Stefan Zimmermann. 

Als beratende Mitglieder wurden Irene Kosel, Michael Benda und Michael Deindl in den Rat berufen. (Beratende Mitglieder haben in den grundsätzlich öffentlichen KGR-Sitzungen  Rede- aber kein Stimmrecht).

Wir wünschen dem neuen Rat eine gute Hand und Gottes Segen und bedanken uns an dieser Stelle auch noch einmal ausdrücklich und nachdrücklich bei den Mitgliedern des alten Kirchengemeinderates, die nicht unwesentliche Aufgaben, wie den Umbau der Kirche zu stemmen, hatten.

Patrozinium ohne Fest

Das Patrozinum - das Fest der Namensgeber der Kirche - in unserem Fall das Fest der Apostel Petrus und Paulus am 29. Juni wäre dieses Jahr am Sonntag, dem 28. Juni wie immer mit Gottesdienst und anschließendem Gemeindefest in St. Petrus gefeiert worden. Ein Fest war dieses Jahr leider nicht möglich.

Die Petrus-Bilder, die inzwischen an der Außenwand der Kirche hängen und weithin sichtbar an den Fischer und Menschenfischer erinnern, führen uns vor allem eines vor Augen: "Der Fels" , auf dem die Kirche gebaut wurde, war auch ein schwacher Mensch mit Fehlern. Petrus war ein Begeisterter, aber die Evangelien zeigen ihn auch ängstlich, verständnislos oder streitbar. Petrus ist eben ein Mensch wie wir. Dass diese Bilder an der Außenwand hängen, zeigt dass es Gott gerade um diese Menschen  geht. Gerade die schwachen und nicht fehlerfreien sind eingeladen zum "Fest des Lebens".

Hauskommunion

Das Feiern von Gottesdiensten ist zwar schon möglich. Viele von Ihnen ziehen es aber mit guten Gründen vor, auf die Teilnahme zu verzichten. Wir möchten Ihnen ermöglichen, dennoch an der Kommunion teilzunehmen. Wenn Sie es wünschen, bringen Ihnen Gottesdienstteilnehmer ab sofort am Sonntag nach dem Gottesdienst die Kommunion hygienisch verwahrt in einem Umschlag an Ihre Haustüre. Der Umschlag enthält auch das Sonntagsevangelium und eine kleine Liturgie, die Ihnen den würdigen Kommunionempfang zu Hause ermöglicht.
Wenn Sie (Mitglieder der Kirchengemeinde St. Petrus) dieses Angebot wahrnehmen möchten , melden Sie sich bitte telefonisch bei Birgit Baude-Schneck, Tel. 21759

 

Fronleichnam in der Kirche

Wegen des kalten Wetters fand der Fronleichnamsgottesdienst in der Kirche statt. Diakon Josef Ambros predigte über Wandlung in der Liturgie in der Kirche und im Leben. Und abschließend wandelten er und Pfarr Paul in einer kleinen Prozession um die Ellipse.





 

Unser Projekt in Indien betreut von den Ancillae Schwestern

"Euer Gott muss ganz groß sein, wenn ihr euch mit so viel Liebe und Bereitschaft für uns einsetzt!"
Die Kontakte zu den Ancillae Schwestern in Benediktbeuern und zu Projekten in Indien wurden schon vor mehr als 2 Jahrzehnten von Rosmarie Aicher geknüpft und seither regelmäßig gepflegt. Mehr dazu hier

Helfen Sie bitte mit, dass auch in Zeiten der Pandemie Hilfsstrukturen in Indien aufgebaut und erhalten werden können, damit Kinder und Jugendliche eine sinnvolle Überlebenschance bekommen – Herzlichsten Dank für Ihre Unterstützung!

Unser Spendenkonto:
Kreissparkasse Tübingen IBAN: DE06 6415 0020 0000 0167 19
Verwendungszweck: Spende St. Petrus , Freundeskreis Amaral Ferrador