HIV/AIDS-Projekte in Kenia

(Projekt ist abgeschlossen)

1992 Start eines Home-Care-Projekts für AIDS-Patienten im Holy-Family-Hospital in Nangina /Diözese Bungoma (Nähe Viktoriasee).

Betroffene werden in ihrer Umgebung gepflegt und versorgt und gehen nur wenn nötig ins Krankenhaus. Das Projekt beinhaltet:

  • Häusliche Pflege durch Krankenpfleger und Gemeinde-Gesundheitshelfer 
  • Beratung und Anleitung der Angehörigen
  • Aufklärung über die Krankheit und die Übertragungswege.

AIDS-Waisen wurden mit Kleidung, Schulgeld und Rechtsbeistand unterstützt, damit sie möglichst im familiären Umfeld – meist bei den Großeltern – bleiben konnten.

1998 musste das für die Arbeit der AIDS-Unit benötigte Auto (Aktionsradius 20-30 km) ersetzt werden. Wir konnten mit unseren Spenden und mit Hilfe einer Beschaffungsorganisation für kirchliche Projekt (BEGECA) ein neues Auto zur Verfügung stellen.

2008 Bedingt durch politische Unruhen und Stammes-Auseinandersetzungen nach einer Wahl, von denen die Region besonders stark betroffen war, ging unser Kontakt nach Nangina verloren.

2009 Unterstützung der HIV/AIDS-Projekte der Erzdiözese Mombasa – insbesondere der AIDS-Waisen und der Anleitung und Ausbildung minderjähriger Mütter.

Nach einem Besuch von Erzbischof Boniface Lele † (Mombasa) beim Sonntagsgottesdienst in St. Paulus 2007 wurde beschlossen, mit den noch vorhandenen Spendengeldern, die Aids in Kenia gewidmet waren, für die bereits bestehenden HIV/AIDS-Projekte weiterzuarbeiten. Wir hatten dort einen qualifizierten Kontakt zur hauptamtlichen Koordinatorin der AIDS-Projekte, die auch sehr engagiert den Kontakt zu anderen Religionsgemeinschaft und zu staatlichen Stellen gesucht hat, um sie zu einem gemeinsamen Kampf gegen die Krankheit zu gewinnen.

Unser Engagement in Kenia in Zahlen

Jährliche Überweisungen von 5.000 € - letztmals im November 2015.

Das Spendenaufkommen über die gesamte Zeit liegt etwas über 100.000 €, dazu kamen ca. 10.000 € Zinsen, da das Geld immer angelegt war.

Zu  vielen Einzelspenden kamen Erlöse von Sternsinger- und Jugendchorprojekten, Orgelkonzert, Verkauf von Adventskränzen und -gestecken sowie Handarbeiten, Kuchenverkauf,  Mittagessen usw.

Herzlichen Dank an Spender und alle, die bei den Aktionen oft und zuverlässig mitgeholfen haben!

Für den Eine-Welt-Kreis St. Paulus: Marianne Ehrhardt, Susanna Grabmayr