Ein Weihnachtsgottesdienst für zu Hause

Beginnen wir diesen Weihnachtsgottesdienst mit dem Kreuzzeichen:
Im Namen des Vaters und de Sohnes und des Heiligen Geistes Amen.

Lied:
Alle Jahre wieder

Heute ist ein ganz besonderer Tag. Wir feiern die Geburt von Jesus. Vor über 2000 Jahren wurde Jesus in einem armen Stall geboren. Seit dem 1. Advent warten wir gespannt auf Weihnachten. Heute ist es soweit! Wir feiern Weihnachten. Gott wird in einem kleinen Kind Mensch und schenkt uns seine Liebe und Nähe.

Beten wir gemeinsam:
Guter Gott, du bist als kleines Kind in einem armen Stall Mensch geworden. Du hast mit den Menschen gelebt und ihnen immer wieder geholfen. Heute am Weihnachtsfest erinnern wir uns daran und feiern gemeinsam die Geburt deines Sohnes. Dafür danken wir dir. Amen.

Lied:
Fröhliche Weihnacht überall

Weihnachtsgeschichte:nach Lukas 2,1-20
oder alternativ siehe „Unterwegs mit Maria und Josef auf der Homepage der Katholischen Kirche Tübingen“

In jener Zeit, als Jesus geboren werden sollte, regierte Kaiser Augustus. Er wollte wissen, wie viele Menschen in seinem Reich lebten. Er gab den Befehl, dass alle Menschen in ihre Geburtsstadt gehen sollten, um sich in Steuerlisten eintragen zu lassen. So zog auch Josef mit Maria, die ein Kind erwartete, von der Stadt Nazareth in Galiläa hinauf nach Judäa in die Stadt Betlehem. Viele Menschen waren unterwegs und in Betlehem waren alle Herbergen und Hotels belegt. Für Maria und Josef blieb nur ein Stall. Dort wurde Jesus geboren. Maria wickelte ihn in Windeln und legte ihn in eine Krippe.

In der Umgebung lagerten Hirten auf dem Feld und hielten Nachtwache bei ihrer Herde. Da trat der Engel des Herrn zu ihnen, und die Nacht wurde ganz hell vom Licht Gottes. Die Hirten bekamen Angst, der Engel, der erschien aber sagte: „Fürchtet euch nicht, denn ich verkünde eine große Freude, die dem ganzen Volk zuteilwerden soll: Heute ist euch in der Stadt Davids der Retter geboren. Ihr werdet ein Kind finden, das, in Windeln gewickelt, in einer Krippe liegt.“ Und plötzlich waren bei dem Engel noch viele andere Engel, die Gott lobten und sprachen: „Ehre sei Gott in der Höhe, und auf Erden ist Friede bei den Menschen seiner Gnade.“ Als die Engel in den Himmel zurückgekehrt waren, sagten die Hirten: „Kommt wir gehen nach Betlehem, um zu sehen, was Gott uns durch die Engel verkünden ließ.“ So eilten sie hin und fanden Maria und Josef und das Kind, das in einer Krippe lag. Als sie es sahen, erzählten sie, was ihnen über dieses Kind gesagt worden war. Und alle, die es hörten, staunten über die Worte der Hirten. Maria aber bewahrte alles in ihrem Herzen.

Lied:
Ihr Kinderlein kommet oder Zu Bethlehem geboren

Erzählt euch gegenseitig:
Was gefällt mir an der Weihnachtsgeschichte? Vor was fürchte ich mich manchmal? Worüber freue ich mich?


Lied:
Hört der Engel helle Lieder

Gemeinsam wollen wir beten:
Hier können eigene Bitten und eigener Dank ausgesprochen werden oder die folgenden Fürbitten verwendet werden.

Guter Gott, in einem kleinen Kind kommst du zur Welt und bist uns ganz nahe. Zu dir kommen wir mit unseren Bitten:
• Wir bitten dich um Frieden zwischen den Völkern und in unseren Familien.
Alle: Wir bitten dich, erhöre uns
• Wir bitten dich, dass wir den Corona-Virus immer mehr unter Kontrolle bekommen, damit wir im kommenden Jahr wieder gemeinsam feiern können.
Alle: Wir bitten dich, erhöre uns
• Wir bitten dich, dass Hoffnung und Zuversicht in den Herzen der Menschen wachse.
Alle: Wir bitten dich, erhöre uns
• Wir bitten dich, dass Trauernde getröstet werden und Halt finden bei guten Freunden.
Alle: Wir bitten dich, erhöre uns
Guter Gott, denn du bist bei uns. Dafür danken wir dir.

Vater unser
Fassen wir all unsere Bitten und all das was wir Gott sagen möchten in dem Gebet zusammen, das wir von Jesus kennen.
Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name …

Bitten wir Gott um seinen Segen:
Gottes Segen leuchte uns wie das Licht im Stall von Bethlehem.
Gottes Freude rühre uns an und strahle hinaus in unsere Welt.
Gottes Kind wohne in unseren Herzen und erfülle uns mit Frieden.
Und so segne und behüte uns der gute Gott, der Vater, der Sohn, ...

Lied:
O du fröhliche

Ein schönes Weihnachtsfest wünscht allen Angela Beck, Gemeindereferentin in Tübingen!