Ostern feiern

entwickelt vom Kindergottesdienstteam St. Johannes in Tübingen

Material: Osterkerze, ein (Fladen-)Brot, das gebaute Grab von Karfreitag, 4 Figuren (Lego, Playmobil, Erzählfiguren, …) – drei Frauen, die zum Grab laufen + ein Engel, Schere + Kleber, bunte Blätter mit Blüten aus der Tüte, evtl. grüne Tücher um das Grab legen und einen Weg zum Grab aus Bauklötzen oder braunen Tüchern. Wenn ihr wollt, könnt ihr gerne auch draußen feiern.
Kreuzzeichen: Beginnen wir diese Osterfeier mit dem Kreuzzeichen: Im Namen des Vaters und des Sohnes und des Heiligen Geistes Amen
Lied: Freunde das der Mandelzweig (gelbes Liedblatt)

Ostererzählung: Die Entdeckung des leeren Grabes
Drei Frauen sind früh am Morgen unterwegs. Es sind Maria Magdalena, Johanna und Maria, die Mutter des Jakobus. Alle drei Frauen waren mit Jesus befreundet. Sie sind sehr traurig. Jesus ist tot. In ihren Herzen wohnt Schmerz. Sie sind hoffnungslos. Jesus, mit dem sie befreundet waren. Jesus, von dem sie sagten: Wenn du da bist, dann geht es uns gut, dann hat unser Leben einen Sinn. Dieser Jesus ist tot!

Lassen wir für einen Moment die Köpfe hängen wie diese Frauen und spüren der Traurigkeit nach.

Wohin gehen die Frauen?
Sie gehen zum Grab. Sie wollen den toten Jesus beweinen. Sie wollen ihn mit wohlriechendem Öl salben, so wie jeder Tote damals gesalbt wurde.  (Figuren laufen zum Grab)
Als sie in den Garten treten, wo Jesus begraben wurde, ist es, als ob ihnen ein Stein vom Herzen fällt, etwas ganz Schweres fällt von ihnen. Sie wissen noch nicht warum oder weshalb. Auf jeden Fall atmen sie auf.
Atmen wir tief ein und heben den Blick. Spüren wir der Erleichterung nach.

Doch sie verstehen noch nicht, was geschehen ist.
Was liegt in der Luft? Was ist los? Sie kommen zum Grab. Der schwere Stein ist weggerollt.
Helles Licht scheint aus der Grabeskammer.

Ein Bote, ein Engel steht vor ihnen. Die Frauen erschrecken. Der Engel fragt: Wen sucht ihr? Die Frauen antworten: Den toten Jesus. Der Engel erwidert: Was sucht ihr einen, der lebt, bei den Toten? Jesus ist nicht hier: Jesus ist auferstanden, freut euch, Jesus lebt!

Die Frauen merken, es hat sich etwas verändert. Überall erwacht neues Leben. Die Ostersonne lacht, Bäume schlagen aus und es blühen Blumen.
Entzünden wir die Osterkerze und stellen sie in unsere Mitte

Langsam begreifen die Frauen, dass Jesus lebt. Den Frauen wird es leicht ums Herz. Sie können wieder lachen. Etwas unbeschreiblich Schönes ist geschehen – Jesus lebt, er hat den Tod besiegt, er ist auferstanden.Sie beginnen Gott zu danken. Sie erzählen die freudige Botschaft, dass Jesus lebt all ihren Freunden weiter. Sie werden fröhlich und begeistert jubeln sie: Jesus lebt – er hat den Tod besiegt – Halleluja.

Lied: Halleluja (Karibik) – vom gelben Liedblatt singen oder Gehet nicht auf in den Sorgen dieser Welt – Halleluja (auf youtube).  
Blumenaktion: Die Liebe ist stärker als der Tod, Jesus lebt! Dies wird nun in blühenden Blumen sichtbar, die ihr mit den Kreisen von Palmsonntag/Karfreitag und mit den bunten Blumenblättern aus der Tüte bastelt. Schneidet die Blumen aus und klebt die Kreise in die Mitte. Unsere Freude, unsere Hoffnungen oder Sehnsüchte bekommen durch die Auferstehung Jesu neue Kraft.

Hängt alle eure gebastelten Blumen (außer eine) an euren Osterstrauch, legt sie auf euren Esstisch oder hängt sie ans Fenster.

In der Johanneskirche steht hinten rechts ein Osterstrauch. Hängt dort eine gebastelte Blume von euch auf und schaut euch die schon hängenden Blumen an. In der Kirche wartet dann auch noch eine Überraschung für euch zum mit nach Hause nehmen. Wir freuen uns auf einen bunten, vielfältigen Osterstrauch in der Kirche mit eurer Hilfe!

Lied: Eines Tages kam einer (gelbes Liedblatt)
Fürbitten:

  • Guter Gott, Jesus lebt. Er ist auferstanden. Das Leben der Frauen blühte wieder auf. Lass auch unser Leben bunt und blühend sein. Alle: Wir bitten dich, erhöre uns.
  • Guter Gott, Jesus lebt. Er ist auferstanden. Lass uns sehen, wenn uns andere Menschen brauchen und wir für sie Dasein können. Alle: Wir bitten dich, erhöre uns.
  • Guter Gott, Jesus lebt. Er ist auferstanden. Wir bitten dich für alle Trauernden. Lass sie an deine Auferstehung glauben und darauf vertrauen, dass alle Verstorbenen bei dir geborgen sind. Alle: Wir bitten dich, erhöre uns.
  • Evtl. eigene Fürbitten anschließen

Vater unser (evtl. mit Gesten): Gemeinsam beten wir das Gebet, das wir von Jesus kennen: Vater unser im Himmel, geheiligt werde dein Name. Dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel, so auf Erden. Unser tägliches Brot gib uns heute. Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern. Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen. Den dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit, in Ewigkeit. Amen. 

Brot teilen: Jesus hat seinen Freunden gesagt, teilt immer wieder miteinander Brot. Das wollen wir nun auch miteinander tun. Jede/r bekommt ein Stück Brot und dann essen wir gemeinsam und denken dabei an Jesus der uns im Brot ganz nahekommen will.

Lied: Manchmal feiern wir mitten im Tag (gelbes Liedblatt)
Segen: Bitten wir Gott um seinen Segen: (wer will kann Gesten dazu machen)
Gott segne euch mit seiner Osterfreude. – (einmal hüpfen)
Seine Freude strahle in unsere Herzen hinein. – (Hände aufs Herz legen)
Seine Nähe mache unser Leben hell. – (einander die Hände reichen)
Seine Liebe können wir in die Welt hinaustragen. – (mit den Händen ein Herz formen)
Dazu segne uns Gott, der Vater, der Sohn und der Heilige Geist.
Amen. Halleluja.

Frohe Ostern wünscht euch allen das Kindergottesdienstteam aus St. Johannes!
Falls ihr Bilder von eurer Osterfeier oder andere Ostergrüße schicken wollt, freut sich das Kindergottesdienstteam über Rückmeldungen per Mail an: Angela.Beck(at)drs.de